Die Kirche ist im Umbruch. Mitgliederzahlen gehen zurück, Personal- und Finanzressourcen schwinden. Religion verliert in der modernen Gesellschaft immer mehr an Bedeutung. Kirchliches Handeln muss sich umorientieren und Schwerpunkte setzen. Zugleich bleibt Kirche ihrem Auftrag verpflichtet: das Evangelium in die konkreten Situationen hinein zu kommunizieren. Dekan Gohl erläutert seinen Blick auf die Situation. Dabei beschreibt er konkrete Ansatzpunkte für anstehende Transformationsprozesse, die im Anschluss diskutiert werden können.

 

Zur Person:
Ernst-Wilhelm Gohl ist seit 2006 Dekan in Ulm. Seit 2007 bis März 2022 war er Mitglied der Landessynode. Im März 2022 wurde er für das Amt des Landesbischofs der Ev. Landeskirche in Württemberg von der Landessynode gewählt.


Moderation: Andrea Luiking, Leiterin HdB und
Viktoria Fahrenkamp, Leiterin EBAM